Puerto del Carmen / Lanzarote / Kanaren, 2007

Am 25.8.2007 ging es für uns für zwei Wochen nach Lanzarote. Bisher kannte ich nur die kanarischen Inseln Gran Canaria und Teneriffa und war sehr gespannt auf die etwas andere Insel, die Insel der Feuerberge.

Schon beim Anflug kommt ein wenig Sciencefictionstimmung auf: da taucht plötzlich dieses Gebilde aus kahlen graubeigen Hügelketten auf, aus schwarzen Lavafeldern und kreisrunden Kratern, wie wenn ein wütender Titan einen Meteoritenschwarm hinabgeschleudert hätte, eine Mondlandschaft voll unwirklicher Farben und Formen, auf die schnell ziehende Wolken, ihre bleichen Schatten werfen, gesäumt von der Gischt des anbrandenden Ozeans.

Lanzarote ist schon auf den ersten Blick anders als die anderen Kanaren, die bereits in der Antike wegen ihres Klimas als "glückliche Inseln" galten. Doch welche Kräfte hier einst am Werk waren, die die viertgrößte der sieben Islas Canarias in eine unwirtliche Einöde verwandelten, erschließt sich Besuchern erst vom Boden aus.

Geschichte Lanzarotes

1312 Der Genueser Lancelotto Malocello betritt die Insel und errichtet die erste Festung oberhalb von Teguise. Wahrscheinlich nach seinem Namen wurde die Insel LANZAROTE genannt.

1433-1479 Portugiesen und Spanier machen sich die Kanaren wechselseitig streitig. Im Vertrag von Alcácovas wird der Archipel endgültig Spanien zugesprochen.

16.-17.Jh. Auf Lanzarote blüht der Sklavenhandel mit Verschleppten von der afrikanischen Küste. Im Gegenzug plündern und brandschatzen Berber und algerische Piraten mehrfach Arrecife und Teguise und entführen Hunderte von Lanzarotenos.

Am 1.9.1730 spätabends öffnete sich die Erde am Timanfaya und es erhob sich ein enormer Berg aus dem Erdenschoß, aus dessen Spitze Feuer brannte und Flammen schlugen. 19 Tage lang. Fast sechs Jahre lang hielten die Ausbrüche schließlich an und gehören damit zu den gewaltigsten der jüngeren Erdgeschichte. Diese Vulkanausbrüche verwüsteten Lanzarote. Wegen der darauf folgenden Hungersnöte wandert ein Großteil der Bevölkerung in der Folgezeit nach Lateinamerika aus.

1852 Arrecife wird Hauptstadt, der Kanarische Archipel zur Freihandelszone erklärt.

ab 1960 wird Lanzarote als Tourismusziel entdeckt. 1975 erlebt der Tourismus einen Boom.

1982 Die Kanaren erhalten Autonomiestatus

1988 Die Rezession stoppt den Bauboom. Stattdessen wird nun die Qualität der touristischen Infrastruktur verbessert

1993 Mit der Ernennung Lanzarotes zum Biosphärenreservat durch die Unesco wird Manriques Lebenswerk gewürdigt.

2000 Auf Lanzarote werden 1,5 Millionen Urlaubsgäste gezählt

Bilder:


der Hoteleingang


die Rezeption


Koch- und Sitzecke


Sitz/TV-Ecke


das Bad


der große Pool


der kleinere Pool


die Appartements


die Appartements